Kondome sind eine richtig feine Sache...

 

…denn sie dienen ja längst nicht nur der Empfängnisverhütung, sondern sind einfach allererste Sahne in Puncto Safer Sex! Und das alles nur mit einmal aufreißen, abrollen, weitermachen. Dafür ganz ohne Arzt, Rezept und hormonell-medikamentöser Behandlung. Mega!

 

Wenn Männer behaupten, sie kämen mit Kondomen nicht zurecht und sie als gefühlshemmende Lustkiller  beschimpfen, fehlt es ihnen entweder an der richtigen Einstellung, oder am richtigen Kondom. Unsere bescheidene Meinung zum Thema.

 

Das richtige ergo passende Kondom zu finden ist allerdings gar nicht mal so einfach. Denn die Größen der Überzieherle werden in einer ganz ominösen Angabe angegeben: der „nominalen Breite“.

 

Diese bezeichnet aber weder den Radius, noch den Durchmesser des Kondoms und schon gar nicht die Länge. Es ist vielmehr der Wert, der herauskäme, wenn Ihr eine Lümmeltüte abrollt, platt auf den Tisch legt und über die Breite ein Lineal haltet. Es ist also: der halbe Umfang! Und den könnt Ihr hervorragend rauskriegen: bringt Euren Freund in aufrechte Position und legt ein Maßband herum. Oder einen Faden, den Ihr anschließend nachmesst. Easy!

 

 

Am Beispiel: die Standardgröße für Kondome liegt meist bei 52mm nominaler Breite. Und die passt Euch optimal, wenn Ihr einen Penisumfang von 10,4cm habt. Für ein Kondom mit 60mm bräuchtet Ihr einen Schwanz mit ca 12cm Umfang.

 

 

 

Das passiert übrigens, wenn Du ein zu kleines Kondom verwendest:

 

- das Anziehen wird nervig

 

- die Sicherheit leidet, denn zu kleine Kondome neigen schneller zum Reißen!

 

- Es wird tatsächlich alles weniger intensiv und gefühlsecht. (Stell Dir vor, Du legst Dir ein Stück Frischhaltefolie um den Unterarm. Liegt sie locker drüber und Du tippst Dir auf den Arm, kriegst Du eigentlich alles voll mit. Ziehst Du die Folie aber straff und machst das gleiche nochmal, spürst Du ganz schön wenig!)

 

 

Dann nehme ich einfach ein paar Nummern größer, oder? Nicht so gut, denn ein zu großes Kondom kann zu einfach abrutschen und das sollte natürlich nicht passieren!

 

 

Generell gilt aber: wenn Du jetzt gleich nachmisst und herausbekommst, dass Du zwischen zwei gängigen Größen liegst. Dann kannst Du Dich entscheiden. Magst Du es gefühlsechter, nimm die Nummer größer. Möchtest Du etwas Reibung rausnehmen, vielleicht, weil Du zum schnellen Kommen neigst, nimm die Nummer kleiner.

(jetzt aber schnell zu den Gummis!)